Wir sind für Sie da!

Sie interessieren sich für eine Photovoltaikanlage? Kein Problem, wir beraten Sie gerne.

phone Tel.: +49 (0) 8122 22 59 866

Montag bis Freitag: 9 - 18 Uhr
Samstag und Sonntag: geschlossen

Sie können uns auch jederzeit per E-Mail kontaktieren:

mail_outline info@pro-ec.de

Photovoltaik Einspeisevergütung

Wie rentabel ist Photovoltaik im Jahr 2021?

icon-input-kwh.png
Direkt 3
Angeboteoverview-packs-compressor.jpg
erhalten

Wieviel Strom verbrauchen Sie?
icon-input-kwh.png Direkt 3
Angeboteoverview-packs-compressor.jpg
erhalten.
Wieviel Strom verbrauchen Sie?.
star star star star star_half 4.69 Sterne (772 Bewertungen) 4.69
star star star star star_half 4.8 Sterne (270 Bewertungen) 4.8

Dank optimaler Planung von Eigenverbrauch und Einspeisevergütung erhalten Sie bis zu 8% Rendite!

Wie hoch ist die aktuelle Einspeisevergütung?

Grafik Haus

Die Höhe der Einspeisevergütung ist abhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme der PV-Anlage, dem Standort und der Leistung. Im Juli 2021 liegt die Einspeisevergütung bei Dachanlagen bis 10 kWp bei 7,47 ct/kWh.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) garantiert Ihnen für 20 Jahre eine Vergütung für den Solarstrom, den Sie mit Ihrer Photovoltaik-Anlage produzieren und in das öffentliche Netz einspeisen.

Die gute Nachricht: Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage ist 2021 nicht mehr von der Einspeisevergütung, sondern vielmehr von Ihrem individuellen Eigenverbrauch abhängig. Optimal geplante Photovoltaikanlagen erreichen hierbei Renditen von über 8 %. Berechnen Sie jetzt Ihre persönliche Einspeisevergütung.

Tabelle der Einspeisevergütung für das Jahr 2021

Dachanlagen bis
10 kWp (Ct/kWh)
Dachanlagen bis
40 kWp (Ct/kWh)
Dachanlagen bis
750 kWp (Ct/kWh)
Anlagen auf Nichtwohngebäuden im Außenbereich,
Dachanlagen und Anlagen auf Freiflächen
bis 100 kWp (Ct/kWh)
Einspeisevergütung
April 2020 9,44 9,18 7,21 6,50
Mai 2020 9,30 9,04 7,10 6,41
Juni 2020 9,17 8,91 7,00 6,31
Juli 2020 9,03 8,78 6,89 6,22
August 2020 8,90 8,65 6,79 6,13
September 2020 8,77 8,53 6,69 6,03
Oktober 2020 8,64 8,40 6,59 5,94
November 2020 8,48 8,24 6,46 5,83
Dezember 2020 8,32 8,09 6,34 5,72
Januar 2021 8,16 7,93 6,22 5,61
Februar 2021 8,04 7,81 6,13 5,53
März 2021 7,92 7,70 6,04 5,44
April 2021 7,81 7,59 5,95 5,36
Mai 2021 7,69 7,47 5,86 5,28
Juni 2021 7,58 7,36 5,77 5,20
Juli 2021 7,47 7,25 5,68 5,12
Grafik Stromkosten ohne Photovoltaik Anlage jährlich 1.500 Euro
Stromkosten ohne PV-Anlage
  • jährlich 1.500,00 €
  • in 10 Jahren 17.200,00 €
  • in 20 Jahren 40.300,00 €
Grafik Stromkosten mit Photovoltaik Anlage jährlich 300 Euro
Stromkosten mit PV-Anlage
  • jährlich 300,00 €
  • in 10 Jahren 3.400,00 €
  • in 20 Jahren 8.000,00 €

Gewinn einer Photovoltaikanlage berechnen

Eigenverbrauch mit Stromspeicher statt EEG – Einspeisevergütung

Grafik Stromkosten ohne PV-Anlage
Stromkosten ohne PV-Anlage
  • jährlich 1.500,00 €
  • in 10 Jahren 17.200,00 €
  • in 20 Jahren 40.300,00 €
Grafik Stromkosten mit PV-Anlage
Stromkosten mit PV-Anlage
  • jährlich 300,00 €
  • in 10 Jahren 3.400,00 €
  • in 20 Jahren 8.000,00 €

Der Vorteil der Einspeisevergütung bestand darin mit einer eigenen Photovoltaikanlage Geld zu verdienen. Heute geht es vorrangig darum, sich von den steigenden Stromkosten der Netzanbieter unabhängig zu machen. Denn auch 2021 werden die Stromkosten weiter steigen. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Lösung:

  • Nutzen Sie einen möglichst großen Teil des selbst produzierten Stroms für sich!
  • Je mehr eigenen Solarstrom Sie verbrauchen, desto weniger Netzstrom müssen Sie kaufen.
  • In Kombination mit einem Stromspeicher können Sie sogar langfristig Ihre Stromkosten um 80% senken!

Entwicklung der Photovoltaikkosten und Einspeisevergütung 2021

Seit 2004 sind die Kosten einer PV-Anlage dank der gesunkenen Einspeisevergütung um über 70% gesunken. Durch niedrigere Investitionskosten und die Möglichkeit seinen produzierten Strom selbst zu verbrauchen ist die Nachfrage im Jahr 2021 auf einem Rekordniveau. Neben der PV Einspeisevergütung gibt es weitere Förderungen, durch die Sie von Bund bzw. den einzelnen Bundesländern einen Zuschuss erhalten.

Grafik wirtschaftliche Zukunftsprognose - Lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Entwicklung des Strompreises und der Photovoltaik Kosten

Zukunftsprognose über die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage

Grafik wirtschaftliche Zukunftsprognose - Lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage ist erstrangig abhängig von der Entwicklung des Strompreises und den Anschaffungskosten. In den vergangenen 5 Jahren ist der Strompreis um 10-20% gestiegen - Tendenz steigend.

Gleichzeitig sind die Anschaffungskosten einer Photovoltaikanlage in den letzten Jahren bedeutend gesunken. Demnach steigt die Rentabilität einer Photovoltaikanlage stetig und macht diese lohnenswert.

Wir klären Sie auf

So groß muss Ihre Photovoltaik-Anlage 2021 letztendlich sein

Entsprechend zur Einspeisevergütung sind die Investitionskosten von PV-Anlagen um 40% gesunken.

Starkes Plus: Im Vergleich zu „alten“ Anlagen, produzieren die Module der neuen Generation mehr Strom, da sie auch bei wenig Licht Sonnenenergie in Strom umwandeln können. Ganz gleich wie groß Ihr Dach ist: Wir konfigurieren Ihre Photovoltaik-Anlage nach Ihrem Strombedarf. Bewusst rechnen wir bei einem jährlichen Stromverbrauch von 4000 kWh mit einer höheren PV-Anlagen-Leistung von 6 kWp oder sogar 10 kWp.

Wie hoch ist die Photovoltaik Förderung in Bayern 2021?

Nutzbare Kapazität Batteriespeicher und Leistung PV-Anlage Förderung
3,0 bis 3,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 3,0 kWp (PV-Anlage) 500 €
4,0 bis 4,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 4,0 kWp (PV-Anlage) 600 €
5,0 bis 5,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 5,0 kWp (PV-Anlage) 700 €
6,0 bis 6,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 6,0 kWp (PV-Anlage) 800 €
7,0 bis 7,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 7,0 kWp (PV-Anlage) 900 €
8,0 bis 8,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 8,0 kWp (PV-Anlage) 1.000 €
9,0 bis 9,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 9,0 kWp (PV-Anlage) 1.100 €
10,0 bis 10,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 10,0 kWp (PV-Anlage) 1.200 €
11,0 bis 11,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 11,0 kWp (PV-Anlage) 1.300 €
usw. usw.
ab 30,0 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 30,0 kWp (PV-Anlage) 3.200 €
Gebäude mit Photovoltaikanlage - finanzieller Gewinn durch Sonneneinstrahlung

Verlieren Sie keine Zeit!

Ihr persönlicher Photovoltaik-Gewinn 2021

Grafik Einspeisevergütung Gewinn

Wir berechnen gemeinsam mit Ihnen vor Ort Ihre langfristige Einspeisevergütung und Stromkostenersparnis. Zudem erhalten Sie Ihr maßgeschneidertes Stromversorgungskonzept mit allen Unterlagen, die Sie für die Finanzierung und Verwirklichung Ihrer Solarstromanlage benötigen:

  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Ertrag
  • Autarkiegrad
  • Kosten der PV-Anlage
  • Kosten Stromspeicher

Fragen & Antworten

Die Einspeisevergütung ist abhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme.

Im März 2021 liegt die Einspeisevergütung bei Dach PV-Anlagen bis 10 kWp bei 7,92 ct/kWh, bei Dachanlagen bis 40 kWp bei 7,70 ct/kWh.

Die Höhe der Vergütung ist abhängig von der Größe und Positionierung Ihrer Photovoltaikanlage. Dachanlagen bis 10 kWp erhalten ab April 2021 7,81 Cent pro kWh und Dachanlagen bis 40 kWp eine Vergütung von 7,59 Cent pro kWh.

Seit dem 01.01.2021 ist das neue EEG für Photovoltaikanlagen in Kraft getreten und hiervon können Photovoltaikbesitzer profitieren. Der Eigenverbrauch von Strom aus Solaranlagen bis zu 30 Kilowatt Leistung wird künftig von der EEG-Umlage befreit. Diese Regelung gilt für bereits bestehende sowie Neuanlagen. Weitere Informationen

Die Einspeisevergütung wird vom Grundversorger, an dessen Stromnetz die Photovoltaikanlage angeschlossen wird, ausbezahlt. Wenn Solarstrom eingespeist wird, muss dieser pro eingespeiste Kilowattstunde den Preis zahlen, der von staatlicher Seite festgelegt ist.

Die Förderung für eine PV-Anlage wird über die Einspeisevergütung, welche 20 Jahre lang garantiert wird, und regionalen Förderprogrammen definiert. Weitere Informationen

Die Förderung ist abhängig vom Standort der PV-Anlage. Aktuell werden immer mehr Förderprogramme ins Leben gerufen, um die Investition in PV-Anlagen noch attraktiver zu machen. Weitere Informationen

Im Durchschnitt kostet der Strom aus dem öffentlichen Netz in Deutschland aktuell 31,89 ct./kWh.

Im Rahmen des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) wird für die Einspeisung von Solarstrom ins öffentliche Stromnetz eine 20-jährige Einspeisevergütung festgelegt. Dabei wird nach Zeitpunkt der Inbetriebnahme, Größe der Anlage (je kleiner, desto mehr) sowie nach Typ (Freifläche oder Gebäude) unterschieden.

Eine Möglichkeit ist es, den Strom weiter ins Netz einspeisen und ihn selbst zu vermarkten. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit Hilfe eines Stromspeichers den Eigenverbrauch zu erhöhen um somit die eigenen Stromkosten zu reduzieren.

Das EEG ist zum 1. Januar 2021 in Kraft getreten.

Seit dem 01. Januar 2021 muss für den Eigenverbrauch von Solarstrom aus Anlagen unter 30 kWp keine EEG-Umlage mehr gezahlt werden. Bei größeren Anlagen fallen nur noch 40 Prozent der jeweils gültigen EEG-Umlage an.

Die Einspeisevergütung wird ab Inbetriebnahme der Anlage gezahlt und wird für 20 Jahre garantiert. Danach treten die neuen Regelungen aus dem EEG 2021 in Kraft.

Der derzeitige Preis für Strom vom Netzbetreiber beträgt durchschnittlich 31,89 Cent/ kWh.

Mit einer 10 kWp Photovoltaikanlage inkl. Stromspeicher kann Strom für ca. 7,62 Cent erzeugt werden. Berechnungsgrundlage: 10 kWp x 1050 kWh/kWp pro Jahr x 25 Jahre Betriebsdauer = 262.500 kWh. Investitionskosten 20.000 € / 262.500 kWh = 7,62 Cent.

Legen Sie jetzt los!

Zur Konfiguration


Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns.